Landesliga Nord: SG II – SC Alsweiler 2:2

Alsweiler stand von Beginn an mit 11 Mann in der eigenen Hälfte und konzentrierte sich ausschließlich aufs Verteidigen. Gefühlt 90% Ballbesitz ermöglichten jedoch zuerst keine Chancen. Bezeichnend dann die Situation zum 0:1 der Gäste: Nach einem Fehlpass in die Sturmspitze kam Alsweiler erstmals bis 25 Meter vor das Tor unserer SG, weiter jedoch nicht, denn Gästespieler Jochen Wiesen nagelte den Ball unhaltbar in den Winkel (18. Minute). Unbeirrt von diesem Gegentreffer spielten unsere Jungs weiter, und kamen nach 30 Minuten zur ersten Chance, doch der Schuss von Johannes Buchheit wurde im Nachfassen gehalten. Was dann folgte war verrückt: Alsweiler klärte einen Angriffsversuch genau in den Lauf von Alsweilers Thomas Rech, der Jannik Wamsbach im 1-1 keine Chance ließ0:2 (35.). Unsere Jungs machen das Spiel, doch der Gast aus Alsweiler führt mit 0:2. Spielertrainer Marc Schirra stellte nun auf 3er Kette um, eine wirksame Umstellung wie sich zeigte. Über Außen wurde der Druck nun erhöht, Romain Heinen setzte sich im 16er gegen gleich 3 Mann durch und schob zum 1:2 Anschlusstreffer ein (42.).

Halbzeit

Einen mustergültigen Start legte unsere 11 in Hälfte 2 hin: Nach 30 gespielten Sekunden setzte sich Romain Heinen über die Außenbahn durch und legte mustergültig auf Nils Ziegler ab, der den 2:2 Ausgleich erzielte (46.). In den restlichen Minuten folgten jedoch unübersicht und durcheinander. Alsweiler stand weiterhin mit Mann und Maus hinten drin, verteidigte aggressiv und ließ keine Chancen zu. In dieser Phase merkte man der Mannschaft an: Es fehlt noch etwas die Erfahrung, zu oft mit dem Kopf durch die Wand, Ungeduld und keiner blieb in seiner Position, somit gab es keine weitere Einschussmöglichkeiten. Ein Kompliment muss jedoch ganz klar der Gäste Mannschaft aus Alsweiler ausgesprochen werden, auch wenn sie nicht viel fürs Spiel taten, sah man ihnen an dass sie jeden Zweikampf gewinnenund geschlossen als Mannschaft hier was mitnehmen wollten, was auch am Ende nicht unverdient gelang.

Fazit: Ein Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt! Vorgaben müssen eingehalten werden um eine taktische Ordnung auf dem Platz zu garantieren. Ebenso die grundlegenden Dinge wie Zweikampfswille und Laufbereitschaft. Daran gilt in den nächsten Trainingswochen noch einmal intensiv zu arbeiten. Nun folgen die Wochen der Wahrheit: Erst das Auswärtsspiel in Hüttigweiler gefolgt von den beiden Spitzenspielen gegen Bostalsee und Saubach. Wir sind gespannt, wo unsere noch junge Mannschaft danach steht.

Aufstellung: Jannik Wamsbach, Daniel Schmitt, Marc Schirra, Pascal Karrenbauer, Jens Schmitt, Dennis Schmitt, Torben Schärf (Benjamin Feld), Romain Heinen, Nils Ziegler, Johannes Buchheit, Imam Mahajev

Tore: Romain Heinen, Nils Ziegler